Mein Saupacker (Doggenmischling) Dexter war für zwei Monate zur Trainingspflege bei Samira. Der Kontakt wurde mir über einen Tierschutzverein vermittelt.
Ich brachte ihn mit Problemen im Bezug auf Kontakt mit fremden Menschen und seiner impulsiven Art zu ihr. Es ging u.a. darum, ihn mit genügend Abstand zu seinem normalen Umfeld beurteilen zu können, da ich ihn sonst vermutlich weggeben hätte…

Nach den zwei Monaten bei Samira hatte ich nicht nur einen Hund, der wieder gelernt hat mit genügend Individualdistanz an fremden Menschen vorbeizugehen, sondern auch für mich die Gewissheit, dass er durchaus ein umgänglicher Gefährte ist, die Zeit und Umstände es nur einfach uns beiden etwas schwer gemacht hatten.

Durch Samiras ruhige aber bestimmte Art hat er sich sehr schnell an ihr orientiert und ist trotz Skepsis gegenüber Fremden den Kontakt zu ihr direkt eingegangen.
Mir war für einen Pflegeplatz, vor Allem über diese Zeit, ein familiäres Umfeld sehr wichtig und bei Samira lebte Dex mit ihr und ihren Hudnen zusammen im Haus.

In der kompletten Zeit hat sie Dex nicht nur betreut, sonden auch intensiv mit ihm gearbeitet.
Sie hat mir sehr oft Updates zukommen lassen und war bezgl. „außerordentlicher“ Punkte immer im stetigen Austausch mit mir, was mir zu jeder Zeit Sicherheit gab.
Auch im Nachhinein, als der Dicke schon wieder bei mir war, war sie noch, soweit auf die Distanz von mehreren hundert Kilometern möglich, für Fragen erreichbar und stand mir mit Rat zur Seite.

Ich würde Dex jederzeit wieder besten Gewissens bei ihr unterbringen, da ich sicher bin, dass er es bei ihr immer gut haben wird und sie auch viel mit ihm arbeitet.

Eva & Dexter