Als Joli (Jolanda) aus Rumänien zu uns kam, waren wir eigentlich davon ausgegangen, dass sie sich mit unserem Kater gut verstehen sollte, denn sie hatte mit ihren 6 Monaten noch keinerlei Katzenkontakt gehabt.

Denkste.

Sie reagierte vom ersten Tag an ziemlich heftig auf ihn und verbellte und verjagte ihn wann immer der arme Kerl auftauchte. Das Leben im Haus wurde echt anstrengend, weil wir immer auf der Hut sein mussten, wann unser Kater eventuell reinkommen würde – und direkt verjagt werden würde. Immerhin war er zuerst da und war es gewohnt sich im ganzen Haus aufzuhalten – und die Situation jetzt war schon sehr belastend. Zwar sperrten wir für ihn die obere Etage mittels Treppengitter ab, aber den Weg von der Tür bis dorthin musste er ja trotzdem irgendwie unbeschadet bewältigen. Es kam immer wieder zu echt fiesen Verbell- und Verjageaktionen, so dass der Ärmste sich kaum noch reintraute.

Eine ganze Weile habe ich rumgedoktert, bis ich dann auf Samiras Internetseite stieß. Die Tatsache, dass sie viel mit Tierschutzhunden arbeitet fand ich perfekt für Joli und mich (es gab noch die ein oder andere Baustelle…).

Als sie dann bei uns war, hat sie mir gezeigt, wie ich meinen Hund mit Klickertraining und viiiel Fleischwurst vom Kater wegkonditionieren kann und langsam Schritt für Schritt ein „neues Programm“ bei ihr aufspielen kann. Zusätzlich ist sie jetzt erstmal dauerhaft im Haus angeleint, so dass es ihr auch nicht mehr gelingen kann, sich aus Frust an der Katzenklappe abzureagieren.

Eeendlich Land in Sicht!

Ganz langsam wurde es besser, es ist sicher noch ein weiter Weg bis zum „Hund-akzeptiert-Kater-völlig-entspannt“, aber ab hier wurde es stetig besser. Auch der Verhaltensabbruch, den Samira mit für Joli gezeigt hat, als diese trotz Wissen um das alternative Verhalten (was sie nun ja kannte) den Kater angehen wollte hat wahre Wunder bewirkt. Endlich habe ich Mittel und Wege an der Hand, um konsequent zum Ziel kommen zu können.

Besonders schätze ich am Training mit Samira, dass bei ihr der Hund Hund sein darf und auch bleiben soll, und nicht zum dressierten Äffchen werden soll. Außerdem bin ich begeistert davon, dass Samira nicht nur weichgespülte Superhundepädagogensprüche von sich gibt, sondern wirklich anpackt und „durchgreift“, selbstverständlich ohne je dem Hund wehzutun.

Auch die Tips zum Thema Leinenführigkeit sind grandios!!!

Vielen Dank für die absolut hilfreichen Stunden mit Dir!!